Otto Zitko – Retroprospektiv, Publikation

Hemma Schmutz, Lentos Kunstmuseum Linz / Ingeburg Wurzer, Atelier Otto Zitko Wien (Hg.)

Hardcover
24,5 x 29 cm
264 Seiten, ca. 170 farb. Abb.
Deutsch/Englisch/Spanisch
ISBN 978-3-86859-557-4
Jovis Verlag Berlin, 2019

https://www.jovis.de/de/buecher/details/product/otto-zitko-retroprospektiv.html

Bekannt ist Otto Zitko für einen Begriff von Zeichnung, den er aus dem Blickwinkel der Malerei betreibt. Die scheinbar endlos fortsetzbare Linie, die auf großformatigen Bildtafeln, Blättern und Wänden zum Einsatz kommt, hat sich als wiederkehrende Konstante etabliert, die sich bisweilen in rein malerischen Strukturen auflöst.
Diese Publikation versammelt nicht nur frühe Ölmalereien auf Leinwand, Ruß-Hinterglasbilder, großformatige Alutafeln sowie aktuelle Werke des Künstlers, sondern auch jene Raum- und Wandarbeiten, die er seit den frühen 1990er Jahren in situ an vielen verschiedenen Orten realisiert hat. Reich bebildert und im Zusammenspiel mit einem Beitrag von Ulrich Loock und einem Vorwort von Hemma Schmutz zeichnet das Buch die künstlerische Entwicklung Zitkos nach und dokumentiert den Wechsel von Bildträger, Zeichen- und Malmaterial in dessen Oeuvre.
Otto Zitko lebt und arbeitet in Wien. Zuletzt wurde er mit dem Kulturpreis des Landes Oberösterreich ausgezeichnet. Das Lentos Kunstmuseum Linz widmet Zitko 2019 eine Einzelausstellung: Retroprospektiv steht für einen auf die Zukunft gerichteten Blick, der das Vergangene miteinbezieht.

KÜNSTLERGESPRÄCH & BUCHPRÄSENTATION
Kunstwissenschaftler Andreas Spiegl (Akademie der bildenden Künste Wien) spricht mit Otto Zitko über sein Kunstschaffen. Außerdem wird der Katalog zur Ausstellung erstmals öffentlich präsentiert.
Mittwoch, 26. Juni, 19 Uhr, LENTOS Kunstmuseum Linz.
Kosten: Museumseintritt, Anmeldung erbeten: unter  +43 732 7070 oder infoatmag [dot] linz [dot] at ">infoatmag [dot] linz [dot] at