150 Jahre Universität für angewandte Kunst Wien

Vernissage: Donnerstag, 14.12.2017, 19 Uhr
15.12.2017 – 15.04.2018
Dienstag: 10 – 22 Uhr
Mittwoch bis Sonntag: 10 – 18 Uhr
Montag geschlossen

MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst
MAK-Ausstellungshalle
Stubenring 5, 1010 Wien

01.12.2017 bis 13.01.2018
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 14–18 Uhr, Samstag 14–17 Uhr

Studiogalerie der Kunstsammlung des Landes Oberösterreich
Landstraße 31
4020 Linz
http://www.diekunstsammlung.at/1080.htm

Die Kunstsammlung des Landes Oberösterreich lädt zur Vernissage der Ausstellung "OÖ Landeskulturpreise 2017", in der Werke der Preisträger Otto Zitko und Christa Sommerer gezeigt werden.

 

 

01.12.2017–13.01.2018

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag: 10–13 Uhr und 14–18 Uhr
Samstag 10–13 Uhr

WERKSTADT GRAZ / GRAZ KUNST
Sporgasse 20,
8010 Graz
http://werkstadt.at/

Arrivierte, vergessene, junge, alte, unbekannte, nationale wie internationale KünstlerInnen arbeiten seit vielen Jahrzehnten an der an allen Ecken und Enden stattfindenden *DEMONTAGE*: von Adrian X über Benezra, Comani, Plank/Poschauko, Taucher, Trappl bis zu Weibel, West, Zitko.

 

24.11.2017 - 18.01.2018

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag: 09 bis 19 Uhr, Sonntag nach Vereinbarung

Herbert Brandl | Sevda Chkoutova | Christian Eisenberger | Jakob Gasteiger | Alfred Haberpointner | Josef Kern | Andreas Leikauf | Alois Mosbacher | Frenzi Rigling | Hubert Scheibl | Hubert Schmalix | Thomas Stimm | Gabi Trinkaus | Walter Vopava | Uta Weber | Wolfgang Wiedner | Markus Wilfling | Otto Zitko
 

ab 13.09.2017
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag: 12 bis 18 Uhr, Samstag: 11 bis 16 Uhr und nach Vereinbarung

Galerie Elisabeth & Klaus Thoman
Seilerstätte 7, 1010 Wien

http://www.galeriethoman.com

Mit Werken von:

Tom Trevor, Arnolfini, Bristol, Ingeburg Wurzer, Atelier Otto Zitko, Wien (Hg.), Berlin 2011.
Die Erfahrung angesichts der raumgreifenden Wandzeichnungen Otto Zitkos beschreibt Tom Trevor als die „eines Verschlungenwerdens durch ein überwältigendes, intensiv berührendes Environment“, das die BetrachterInnen „physisch und mental direkt mit einer umfassenden subjektiven Realität zu konfrontieren“ scheint.

Hemma Schmutz, Barbara Steiner, Ingeburg Wurzer (Hg.), Berlin 2008
Verschlungen wirbelnde Linien, die den Betrachter von allen Seiten umfangen – die Bilder von Otto Zitko sprengen jeden Rahmen. In großformatigen, raumgreifenden Wandzeichnungen und -malereien untersucht der österreichische Künstler das Verhältnis von Zeichnung und Raum, von zeichnerischer Geste und gebauter Architektur.